KALZ - Kölner Arbeitslosenzentrum e.V.

Finanzierung

Das KALZ erhält Mittel des Diakonischen Werkes im Rheinland, des Ev. Kirchenverbandes Köln und Region und deren Gemeinschaftsstiftung Diakonie. Die Sozialberatung und institutionelle Förderung der Arbeitslosenberatungsstelle wird durch die Stadt Köln finanziert, wie auch über Leistungsvereinbarungen die Projekte GULLIVER und Lobby Restaurant.

Der Club der Arbeitsuchenden ist per Zuwendungsbescheid durch das Jobcenter refinanziert, das Familienprojekt "Familien - Perspektiven aus der Arbeitslosigkeit" wurde von Juli 2009 bis Ende 2010 durch die RheinEnergieStiftung Familie finanziell unterstützt.
Das Trägerbündnis und damit die Durchführung von Arbeitsgelegenheiten wird jährlich durch das Jobcenter beauftragt und finanziert.

Spenden erreichen uns dank des stadtbürgerlichen Engagements der Kölner Bürgerinnen und Bürger.